Sommer in Altona - $ick - Shore, Stein, Papier: Alles andere als eine Lesung

$ick - Shore, Stein, Papier: Alles andere als eine Lesung  

Sommer in Altona
Nobistor 42
22767 Hamburg

Tickets ab 22,15 €

Veranstalter: popup records, Stahltwiete 10, 22761 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 22,15 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

$ick, Jahrgang 1973. 25 Jahre Heroin. 10 Jahre Kokain. XTC, Cannabis,
Amphetamine oder Rohypnol. Seitdem er 13 Jahre ist, schlängelt $ick sich in
Hannover sorglos polytoxisch durch das Leben. Seinen Lebensunterhalt
bestreitet er bereits als 16jähriger mit bandenmäßigem Einbruchsdiebstahl und
durchwandert die JVAs Hannover, Hameln, Vechta, Meppen und Lingen in
insgesamt 8 Jahren, zuletzt wurde er 2002 wegen Cannabis Dealen zu 2,5 Jahren
verurteilt. Schneller Rausch. Schnelles Geld. Immer wieder führt sein Lebensstil in
den Knast und schließlich mit beginnender Problematisierung zu 15 Jahren
Entgiftung, Therapie, Substitution und Rückfällen, auf der Suche nach einem
Lebenssinn abseits des Drogenkonsums und der Kriminellen Kicks.
Von 2012 bis 2016 redete sich $ick bereits in der Biographie-Serie ´´Shore, Stein,
Papier´´ auf YouTube seine Vergangenheit von der Seele. Sein beeindruckendes
Erzähltalent und sein offener, aufrichtiger Umgang mit seiner Geschichte fesselte
insgesamt 4 Millionen Menschen. So konnten er und das Produktionsteam 2015
den Grimme-Online-Award für ´´Aufklärung ohne moralischen Zeigefinger´´
gewinnen. Im Oktober 2016 erschien seine Biographie im Piper-Verlag und wurde
prompt zum Spiegel-Bestseller.

Videos

Ort der Veranstaltung

Sommer in Altona
Nobistor 42
22767 Hamburg
Deutschland
Route planen

Jährlich kehrt der „Sommer in Altona“ in den Hamburger Bezirk Altona zurück. Das Event findet auf einer mit Bäumen gesäumten Grünanlage am Nobistor statt, an den südlichen Ausläufern des Walter-Möller-Parks. Das Nobistor war früher ein Stadttor von Altona und ist heute ein Straßenzug westlich der berühmten Reeperbahn. Ein gusseiserner Grenzpfosten aus dem 19. Jahrhundert erinnert an den Verlauf der damaligen Stadtgrenze.

Altona wurde 1664 vom dänischen König Friedrich III. zur Stadt erhoben. Ein Tumult sorgte dafür, dass die Gegend um den Hamburger Berg auf einer Karte festgelegt wurde. Das Nobistor war bis zur Aufhebung 1861 eines der sechs Zugangstore. Diese bestanden lediglich aus bewachten Holzpforten und hatten keine Wehreigenschaften. Von den beiden hinterlassenen Grenzpfeilern überdauerte nur einer den Zweiten Weltkrieg.

Die Anreise zum „Sommer in Altona“ kann bequem mit dem öffentlichen Personennahverkehr erfolgen. Die S-Bahnhaltestelle an der Reeperbahn und einige Bushaltestellen liegen nur wenige Gehminuten entfernt. Autofahrer müssen in der Umgebung nach Parkmöglichkeiten Ausschau halten.